stenum_1

30.03.2016: Besuch in der Fachklinik für Orthopädie in Stenum

Zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag habe ich mich über den aktuellen Stand der Modernisierungsmaßnahmen und weiteren Planungen informiert. Dabei ging es auch um ein neues Bettenhaus.

Nicht nur in der Region und deutschlandweit, sondern auch im Ausland, vor allem in den USA und Mittelamerika, hat sich die Klinik im Bereich der Orthopädie einen Namen gemacht. Die Fachklinik in Stenum behandelt jedes Jahr etwa 1.700 Patientinnen und Patienten stationär und weitere 240 ambulant.

Seit der Insolvenz 2012 schreibt das Klinikum – unter dem ärztlichen Direktor Dr. Karsten Ritter-Lang – nun schwarze Zahlen. Strukturen wurden verändert, der Pflegebereich wieder auf ihre Kernkompetenz begrenzt und diverse Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen wie z.B. der Umbau des alten OP-Saales durchgeführt.

Darüber hinaus wird die Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Während bei dem Besuch noch das alte Röntgengerät im Einsatz ist, soll ab Anfang Mai ein neues, voll digitalisiertes Röntgengerät bereitstehen. Außerdem wird im Laufe des Jahres ein Blockheizkraftwerk die eigene Stromversorgung sicherstellen.

Zudem ist ein modernes Bettenhaus mit zwei Stationen in Planung, dessen Bau womöglich schon im Frühjahr 2017 beginnen kann.

Zum Foto: Das alte Röntgengerät hat nach knapp 30 Jahren ausgedient; von links: Dr. Karsten Ritter-Lang, Susanne Mittag, MdB, Axel Brammer, MdL.